Wie die Okklusion heute gemessen werden kann

In Italien leiden etwa 70% der Bevölkerung an okklusalen Störungen, die sich negativ auf die Mastikation, das Schlucken und die Körperhaltung auswirken können und zu Zahnproblemen, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Gelenkproblemen und zu unangenehmen Beschwerden beim Schließen des Mundes führen.

Was ist Teethan?

Bis vor kurzem stellte der Arzt okklusale Störungen vorwiegend durch Abtasten fest und verließ sich auf seine langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet.

Dank Teethan ist der Zahnarzt heute in der Lage, die wissenschaftlichen Daten der Okklusion auf einfache, schnelle und nicht invasive Weise zu erfassen.

Die Teethan-Untersuchung dauert nur 3 Minuten und der Spezialist kann anhand von wichtigen Informationen und zuverlässigen numerischen Daten zum okklusalen Zustand des Patienten und zur Aktivität seines Mastikationsapparats über die Behandlungsmethode entscheiden und die Therapie durchführen.

Warum Teethan?

Das System ermöglicht eine objektive Beurteilung des okklusalen Zustands des Patienten

Es erweitert die klinische Erfahrung mit quantitativen Daten und objektiven Maßnahmen

Es ermöglicht die Entwicklungskontrolle der Behandlung

Es verhilft zu einer besseren Kommunikation mit dem Patienten

Es schützt auf rechtlicher Ebene im Fall von Streitigkeiten

Es erhöht die Wirtschaftlichkeit ihrer Praxis

Es erleichtert den Dialog mit Physiotherapeuten und Posturologen

Fordern Sie eine Vorführung in Ihrer Zahnarztpraxis an, sie ist kostenlos und unverbindlich.

Klicken Sie hier, um eine Vorführung anzufordern