Das Mastikationsprotokoll mit Teethan

Neben der Messung des Okklusalausgleichs erstellt die Teethan-Software auch das Mastikationsprotokoll.

Der Mastikationstest analysiert die neuromuskuläre Koordination beim Kauen; während mit dem Okklusalausgleichsprotokoll das neuromuskuläre Gleichgewicht festgestellt wird (in „statischem“ Zustand) wird bei diesem Test die neuromuskuläre Koordination durch die Auswertung der wiederholbaren Muskelprofilierungen bewertet (in „dynamischem“ Zustand). Während des dynamischen Tests werden der pauschale Symmetrieindex, die Mastikationsfrequenz und die Arbeitsleistung berechnet.

Wie funktioniert der Test?

Es werden ein Kalibrierungstest und zwei Mastikationstests durchgeführt (rechte und linke Seite). Während dieser beiden Tests muss der Patient 15 Sekunden lang einen Kaugummi kauen, einmal auf der rechten und einmal auf linken Seite. Während der Validierung des Protokolls haben die Forscher entschieden, den Patienten einen Kaugummi kauen zu lassen, da der Bolus auf diese Weise während des gesamten Tests gleichförmig bleibt.

In diesem Protokoll wird der SMI-Index ausgewertet (Mastication Symmetry Index), ein pauschaler Index der neuromuskulären Koordination. Der SMI ist ein eindeutiger Index, der nicht für jede Seite differenziert wird, und einen idealen Wert von 100% aufweist. Je weiter wir uns vom Idealwert entfernen, desto größer ist die unkoordinierte Mastikation.

Abschlussbericht

Am Ende des Tests wird eine grafische Darstellung erstellt, in der einige numerische Messwerte sowohl für die rechte als auch für die linke Seite berechnet werden:

Frequenz (bps): ist die Anzahl der Mastikationen pro Sekunde.

TA Wirkung (%):
 Dieser Wert bezieht sich auf die Arbeit, die von den vorderen Schläfenmuskeln während des Tests geleistet wird.

MM Wirkung (%):
 Dieser Wert bezieht sich auf die Arbeit, die von den Kaumuskeln während des Tests geleistet wird.

Wirkung auf der Arbeitsseite (oder Working side) bezeichnet die nicht normierte Muskelarbeit der rechten Seite (rechter Schläfen- und rechter Kaumuskel) und der linken Seite (linker Schläfen- und linker Kaumuskel).

Der Bericht sowie die Okklusalbeurteilung können ausgedruckt und dem Patienten ausgehändigt werden.